Sterbehilfe und Organspende

Organspende nach Sterbehilfe oder Suizidbeihilfe

Organspende nach Sterbehilfe oder Suizidbeihilfe

Seit einigen Jahren wird in Nachbarländern wie Belgien und Niederlande die Organentnahme nach Sterbehilfe praktiziert. Auch in der Schweiz gibt es diesbezügliche Begehrlichkeiten.

Begründet wird derartiges Angebot von Sterbehilfe mit Organspende u.a. damit, dass so der Sterbewillige noch einen gewissen „Nutzen“ in seinem Leben und dessen Beendigung sehen kann. Zudem argumentiert eine Gruppe von niederländischen und belgischen Ärzten in einem im Fachjournal JAMA veröffentlichten Brief (2017; 317(14): 1476-1477, doi:10.1001/jama.2017.0729), dass Euthanasie-willige Kandidaten mithelfen könnten, die Warteliste auf Spenderorgane zu verkürzen.

In Belgien gab es bereits mehrere Fälle, wo Organentnahmen direkt nach Sterbehilfe durchgeführt wurden. Siehe dazu z.B. den Artikel Carine, 43, lässt sich töten von Martina Keller in DIE ZEIT Nr. 43, 20.10.11. Offen dieskutiert wird das Thema aber kaum, angesichts der Brisanz die in derartigem Nützlichkeitsdenken steckt.

Nachfolgend finen Sie ein paar ausgewählte Meldungen zum Thema Organspende nach Sterbehilfe / Suizidbeihilfe. Weitere Ergänzungen folgen.
 

2018

Freiwillige Euthanasie und Organtransplantation
Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum) 20.09.18


2017

Euthanasie-Patienten als ruhendes Vorratslager
Michael Brendler
Transplantat-Empfänger als Euthanasie-Profiteure? Ja, in Belgien dürfen Menschen, die via Sterbehilfe dahinscheiden, Organe spenden. Laut einer Auswertung könnten so die Wartelisten für Transplantationen schrumpfen.
MEDICAL TRIBUNE 11.06.17


07.05.17: Zunehmende Begehrlichkeiten: Sterbehilfe mit Organspende

In Belgien und der Schweiz gibt es zunehmende Begehrlichkeiten nach einer Verknüpfung der Sterbehilfe mit einer Organentnahme.

Wie das österreichische Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) in seinem Mai-Newsletter berichtet, argumentiert eine Gruppe von niederländischen und belgischen Ärzten in einem im Fachjournal JAMA veröffentlichten Brief (2017; 317(14): 1476-1477, doi:10.1001/jama.2017.0729), dass Euthanasie-willige Kandidaten mithelfen könnten, die Warteliste auf Spenderorgane zu verkürzen.

Mehr zum Thema Sterbehilfe mit Organspende


Wenn Sterbewillige ihre Organe spenden
Ärzte diskutieren über die Organspende nach dem begleiteten Freitod. Sie wäre in der Schweiz erlaubt, praktiziert wird sie aber nicht.
TAGESANZEIGER.CH 26.04.17


2012

Belgische Sterbehilfe-Patienten spenden Organe
Bei der Verbindung aus Sterbehilfe und Organspende ist Belgien weltweit einmalig. Von den mehr als 1.100 Menschen allerdings, die seit 2005 Sterbehilfe in Anspruch nehmen wollten, haben nur neun diese Verbindung gewählt.
EVANGELISCH.DE 02.10.12


2011

Sterbehilfe und Organspende – Der Fehler liegt im „Und“
Dipl.-Jur. Sebastian T. Vogel
LEGAL TRIBUNE Online 17.10.11

» Zurück zur Themenübersicht